/>

Die 8 ultimativen, erlebten Wahrheiten über die Auszeit vom Job – Teil 2

Fortsetzung von Die 8 ultimativen, erlebten Wahrheiten über die Auszeit vom Job – Teil 1

Gleich geht es in die Belohnungsphase.

Das sind die Wahrheiten über die Auszeit vom Job, die sich bei mir und bei vielen anderen Auszeitlern gezeigt haben. Du wirst sehen, dass ist pure Energie und Kraft, die hier freigesetzt wird. Echte Belohnungsenergie. Ich schreibe diese Zeilen gerade, während ich im sonnig, frühlingshaften Andalusien sitze und aufs glitzernde Meer schaue.

Also starten wir mit der 2. Wahrheit:

2. Wahrheit: Auszeit vom Job macht selbstbewusster

Wenn du den ersten Punkt verstanden hast und dabei bist, ihn zu meistern, wirst du merken, wie er dich selbstbewusster. Warum? Die Medien schreiben, 3/4 der Deutschen würden gerne mehr für sich tun und für viele sei eine Auszeit ganz oben auf der Wunschliste.

Ja, und du bist gerade dabei, dass Leben zu leben,
wovon andere nur träumen!

3. Wahrheit: Auszeit vom Job macht flexibler

Eine Auszeit vom Job bringt bereits vorher Bewegung in deinen vielleicht eingefahrenes, eingespieltes Leben. Damit gilt es flexibel umzugehen.

Als erstes bringt es dich geistig auf Trapp und flexibler. Von dem Gedanken „Das klappt bei mir bestimmt nicht.“ über „Vielleicht habe ich ja doch eine Chance.“ bis zu „Das schaffe ich!“ bringt es  dich in Bewegung.

Wenn du anfängst, laut darüber nachzudenken, gibt es ganz schnell Gesprächstoff. Allein so eine Statement „Ich plane eine Auszeit vom Job.“ in die Kaffeerunde geworfen, kann den ein oder anderen aus der Bahn werfen, der zu unflexibel ist.

Oder es kann sogar zu Zündstoff werden. Deshalb, aufgepasst, eine Auszeit aus dem Job ist nichts für Bewahrungskönige und Konfliktvermeider.

4. Wahrheit: Auszeit vom Job macht freier

In diesem Punkt steigert sich die Bewegung des Punktes 3 noch.

Wenn du beispielsweise anfängst, mit deinem Arbeitgeber darüber zu verhandeln. Oder deinen Kunden langsam an neue Medien ranführst, wie du ihm helfen kannst, auch ohne ständig selbst vor Ort zu sein. Sei dir im Klaren, dass ist zu anfangs vielleicht etwas unbequem für die anderen. Denn es heißt für sie, es ändert sich etwas. Und Änderungen sind von manchen Zeitgenossen so gerne gesehen, wie ein Pickel auf der Nase.

Deshalb sei gewappnet und übe dich in Einwandbehandlung. Lasse deinen Charme spielen. Sonst bleibt dein Wunsch nach einer Auszeit vom Job so etwas wie ein guter Vorsatz an Silvester. Sehr schnell vergessen, ihn umzusetzen, aber jedes Silvester taucht er wieder aufs neu als Wunsch auf.

Dabei muss ich immer an den Satz eines Kollegen denken: „Es wiegt nichts schwerer als unerfüllte Wünsche.“ Ja, es wäre besser, du lässt den Wunsch nach einer Auszeit los, wenn du keine Lust hast, für diese Freiheit auch etwas zu tun. Aber bestimmt ist sie es wert.

5. Wahrheit: Auszeit vom Job verändert

Wenn du von deiner Auszeit vom Job zurück kommst, könnte es sein:

  • Du bist entspannter.
  • Du hast deinen Horizont erweitert.
  • Du hast neue Erfahrungen gesammelt.
  • Du hast dich in neuen Fertigkeiten und Situationen verprobt und erlebt.
  • Du bist auf neue Gedanken gekommen.

Wenn du dir die Erfahrungsberichte von Auszeitlern ansiehst, fällt auf, dass es mal kleine und mal große Auswirkungen hat.

  1. Da wird ein neues Hobby entwickelt, so dass sich der Freundeskreis erweitert. Da hat einer einen Bildhauer Workshop besucht und seine künstlerische Ader fängt an zu sprudeln. Er schließt sich einem Künsterkreis an, geht auf Ausstellungen und als in seiner Firma Abbaumaßnahmen drohen, geht er vorzeitig in Ruhestand und widmet sich 5 Tage die Woche seiner neuen Leidenschaft. Wie findet das der Partner?
  2. Oder es kommt zu einer innerlichen Umwälzung, so dass die bisherige Umgebung nicht mehr passt. Das Ehepaar wollte nach dem Segeltörn nicht mehr an Land leben. Die erlebte Freiheit ist ihnen viel wert. Sie bauen sich ihr eigenes Hausboot. Wie reagieren die Freunden auf diese Entwicklung?
  3. Oder du steckst vielleicht andere an. Die überlegen auf einmal, ob sie nicht auch mal eine Auszeit nehmen wollen. Ein ganz neue Sicht auf die Dinge hält Einzug in deiner Firma. Wie reagiert dein Chef?

Nichts ist wie bisher, wenn du das Hamsterrad gegen ein Rhönrad tauschst.

6. Wahrheit: Auszeit vom Job macht reicher

Jetzt kommt ein ganz spannender Punkt. Du denkst vielleicht, Auszeit vom Job, tolle Idee, aber das kann ich mir nicht leisten. Ich stelle die These auf:

Es macht dich reicher.

Ich zeige dir auch, wie.

Du fängst an zu sparen.

Für ein solches Ziel, gehst du mal deine Ausgaben durch. Du wirst merken. Da ist viel Potenzial! Falls du eine Anregung brauchst, schau mal, wie viel Geld dir durch die Finger rinnt.

Du kommst mit weniger zurecht.

Bei vielen ist es der Reisewunsch. Mit dem Rucksack oder leichtem Gepäck. In einfachen Unterkünften mit Gemeinschaft. Du isst landestypisch, was in ganz vielen Reiseländern sehr günstig ist. Oder du ziehst dich zurück zum Nachdenken. Selbst in Deutschland findest du in kleinen Ortschaften wunderbar kleine Pensionen zu günstigen Preisen.

Du sammelst Erfahrungen.

Einiges davon lässt sich hinterher in bare Münze umsetzen. z.B. neue Sprachkenntnisse, eine Weiterbildung, ein Buch

Du erlebst den innere Reichtum – unbezahlbar.

Von meiner 9-wöchigen Australienreise als Studentin habe ich heute noch Eindrücke in mir. So gesehen, war das meine ersten Auszeit. Zeit zum Geld verdienen, hatte ich danach noch genug. Zeit für Auszeiten, weniger.

7. Wahrheit: Auszeit vom Job macht jünger

Das geht ganz schnell und ohne Botox. Deine Stirn wird sich entfalten. Deine Augen fangen an zu leuchten. Keine Augenringe mehr, weil du genug Schlaf bekommst. Der ein oder andere findet wieder seine Taille, weil man sich oft mehr bewegt und anders isst. Kein Belohnungsessen mehr für den Frust im Job. Kein Entspannungsdrink, um Abstand zu gewinnen. Oder die Pausenzigarette.

Alles nicht nötig. Du wirst die Kosmetikindustrie zum Weinen bringen, weil du ihre Cremes und Ampullen nicht brauchst.

Dir reicht eine Auszeit vom Job, um wieder jünger zu werden.

Und das alles kann dazu führen, dass folgendes passiert:

8. Wahrheit: Auszeit vom Job macht süchtig

Du wirst zum Wiederholungstäter.

Für viele ist dieses Auftanken in der Auszeit eine Möglichkeit, dem Dauerstress im Job zu begegnen. Den Herzinfarkt zu vermeiden und einen Ausgleich zu schaffen. Das es Kraft gibt, sich auch nach der Auszeit wieder voll im Job zu engagieren und mit neuem Spaß einzubringen, ist das andere.

Auch kann man vieles neu genießen, was in Deutschland selbstverständlich ist. Wer ohne Strom in den Tropen vor sich hingeschwitzt, mit Kakerlaken um sein Frühstück gekämpft und sich unterwegs in Flüssen gewaschen hat, der schätzt die Vollversorgung in Deutschland hoch ein.

Meine erste Auszeit habe ich als Studentin genommen. Dabei ist es nicht geblieben. Ich habe häufiger eine Auszeit genutzt. Meine letzte Auszeit hat im Punkt Veränderung die größten Auswirkungen gebracht. Nach 9 Wochen Teneriffa-Aufenthalt habe ich mein persönliches Projekt „LawM – Leben am warmen Meer“ in Angriff genommen. Aktuell befinde ich mich in der nächsten Umsetzungsphase in Andalusien.

Viele planen regelmäßig eine Auszeit ein. Dabei ist es nicht immer nötig, dass diese Zeit sehr lange ist. Auch die Mini-Auszeiten haben ihren Reiz und ihren Effekt.

Und eine Nicht-Wahrheit: Auszeit vom Job ist ein Karriereknick

Doch lauert hinter dieser Auszeit vom Job nicht auch Gefahr? Müsste nicht davor gewarnt werden? Wie auf Zigarettenpackungen oder bei einem Medikament: „Vor Risiken und Nebenwirkungen einer Auszeit im Job wird gewarnt. Karriereknick!“.

Aus meiner Beobachtung und wenn ich mir die Berichte von Menschen ansehe, die ihre Auszeit gelebt haben, ist meine Antwort:“Eher nein.“

Allerdings verändern sich bei vielen Menschen während ihrer Lebens-Arbeitsphase ihre Bedürfnisse. Manch einer möchte etwas Sinnvolleres tun, mehr Zeit für die Familie haben, sich selbst nochmals an anderer Stelle neu verproben, vom Angestellen zum Selbstständigen oder Unternehmer werden. Diese geänderten Bedürfnisse nehmen manche in einer Auszeit viel intensiver wahr. Sie entwickeln eventuell bereits erste Ansätze, wie sich diese Änderungswünsche in gelebte Realität umsetzen lassen. Und haben mit der Auszeit die Kraft gesammelt, dies auch zu tun.

Ist das dann ein Karriereknick, wenn ich nicht mehr mit Vollgas die falsche Straße entlang fahre, sondern vielleicht sogar das Auto gegen ein Motorrad tausche und entspannter die sanften Kurven entlang cruise? Das kannst nur du dir beantworten.

Meine Antwort ist klar, denn ich habe nach 13 Jahren Vollgas als IT-und Projektmanagement-Beraterin mein neues Projekt gefunden. Sonniger, entspannter und genußvoller.

Fazit

Es gibt 8 ultimative, gelebte Wahrheiten über die Auszeit im Job.

  1. Sie macht Arbeit
  2. Sie macht selbstbewusster
  3. Sie macht flexibler
  4. Sie macht freier
  5. Sie verändert
  6. Sie macht reicher
  7. Sie macht jünger
  8. Sie macht süchtig

Und die Erkenntnis, es ist kein Karriereknick, aber es könnte dich zu einer Veränderung inspirieren.

Jetzt kennst du diese Wahrheiten und kannst selbst entscheiden, ob dein Warum und die Belohnung für eine Auszeit groß genug ist, um das Wie zu stemmen.

Spornen dich die 8 ultimativen, selbsterlebten Wahrheiten über die Auszeit vom Job an, es auch zu probieren?

Nimm dir eine kurze Auszeit und hinterlasse deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*