/>

Raus aus dem Dilemma – schaffe dir eine dritte Lösung

Wenn du zwischen zwei Möglichkeiten wählen kannst/musst, steckst du in einem Dilemma.

Bestimmt kennst du dazu die Geschichte von dem Esel, der sich zwischen den beiden Säcken Hafer nicht entscheiden konnte. Wie hat er es gemacht? Er hat sich nicht entschieden, und ist verhungert.

Klar, sei kein Esel und schaffe dir eine dritte Lösung. Keine Nicht-Entscheidung, sondern eine Lösung.

Wie schaffst du dir eine dritte Lösung

Hier sind einige Ideen dazu:

  1. Idee Fragen
  2. Idee Mischen
  3. Idee Kaufen
  4. Idee Warten

Idee Fragen

Die wenigsten deiner Probleme hast du erfunden oder treten bei dir das erste Mal auf. Folglich kannst du fast immer jemanden fragen, der bereits ein ähnliches Problem hatte. Seine Lösung könnte auch deine sein. Oder du schaust es dir einfach ab, wie andere mit einem ähnlichen Problem umgegangen sind. Das Internet, Bücher und Menschen sind voller Lösungen, du musst sie nur fragen. Besonders fasziniert hat mich ein Buch eines ehemaligen Schülers, der sich vorgenommen hatte, ein 1,0 Abi zu schaffen. Von ihm kann man sich einiges abschauen – wie man lernt, Situationen analysiert, Lösungen schafft und dran bleibt.

Idee Mischen

Hier fällt mir immer die klassische Urlaubssituation ein. Vielleicht willst du ans Meer und deine Lieben in die Berge? Mischt ihr die Wünsche, dann könnt ihr ein bergiges Inselarchipel oder die spanische Küste wählen. Wunderbar zum Wandern in den Bergen und zum Entspannen am Strand. Da ist die dritte Lösung eine Mischung aus den beiden anderen.

Idee Kaufen

Hier bist du bei Beratern und manch einem Coach richtig. Du schilderst dein Problem und

  • du bekommst eine dritte Lösung / Berater
  • du entwickelst mit Unterstützung eines methodisch versierten Dritten deine dritte Lösung / Coach

Was davon besser ist – Berater oder Coach – hängt viel von der Situation ab. Manchmal ist man wie vernagelt und braucht einfach nur jemanden, der einem hilft, wieder unverkrampft auf die Dinge zu schauen. Dann fällt einem meist selbst eine dritte Lösung ein. Hier würde ich den Weg zum Coach gehen.

Wenn ich von der Materie zu wenig Ahnung habe, um mir weitere Lösungen zu erdenken, dann ist der Berater für mich die bessere Wahl.

Idee Warten

Oh, jetzt fällt dir wieder der Esel ein, der verhungert ist. Was ist an „Warten“ anders als an dem Nicht-Entscheiden des Esels?

Warten ist eine Strategie, die oftmals

  • zeitlich begrenzt ist
  • eine Zwischenlösung ist

Denn ein schlauer Esel verhungert nicht zwischen Hafersäcken. Er könnte

  • Warten, bis er genug Hunger hat, dass es ihm egal ist, aus welchem Hafersack er frisst
  • mischen und aus beiden Hafersäcken fressen, eben nacheinander
  • sich fragen und schauen, wie es seine Eselkollegen im Stall mit dem Fressen halten

Nur wer die Idee Warten als Dauerlösung etabliert, ergeht es vielleicht wirklich irgendwann wie dem dummen Esel.

Brauchst du noch eine 4./ 5./ 6. Lösung?

Ja, mit einer dritten Lösung bist du raus aus dem Dilemma. Das ist ein Schritt. Da drängt sich förmlich die Frage auf, ob du noch eine 4./ 5./ 6. Lösung brauchst. Oft ist die 4./ 5./ 6. Lösung sogar schneller und leichter als die dritte Lösung erdacht. Ob du weitere Lösungen brauchst, ehe du dich entscheiden kannst, das kannst nur du dir beantworten.

Nur solltest du in eine Falle nicht tappen: zu viele Lösungen. Wenn du auf einmal vor 7 oder mehr Lösungen stehst, gilt es über Cluster zu arbeiten. Dazu bald mehr.

Wie sind deine Erfahrungen, dem Dilemma zu entkommen? Teil mir mit, wie du dir deine dritte Lösung schaffst. Schreibe einen Kommentar. Ich freue mich darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*